Wie vernetzen wir Geräte und Maschinen?

Digitale Vernetzung – AR/VR, IoT, Smart Grids und Predictive Analytics

Ihre Heraus­for­de­rung: die Konnek­ti­vi­tät Ihres Betrie­bes

Mit Hilfe von IoT können Sie Ihre Produk­tion und Logis­tik aufs nächste Level brin­gen. Sie schaf­fen einen reibungs­lo­sen Infor­ma­ti­ons- und Kommu­ni­ka­ti­ons­aus­tausch zwischen Maschi­nen, Fahr­zeu­gen, Anla­gen, Steu­e­rungs­ein­hei­ten und ande­ren Gerä­ten. Zusätz­lich können Mixed-Reality-Anwen­dun­gen Ihre virtu­el­len Daten in der Reali­tät oder einer reali­täts­na­hen Umge­bung visu­a­li­sie­ren.

Mittel­stän­di­sche, große Unter­neh­men und Start-ups stehen vor zahl­rei­chen Heraus­for­de­run­gen, wenn es um die digi­tale Vernet­zung geht. Zu den häufi­gen Fragen gehö­ren:

  • Digi­tale Vernet­zung: Wie können wir sicher­stel­len, dass Maschi­nen, Fahr­zeuge, Anla­gen, Steu­e­rungs­ein­hei­ten und andere Geräte naht­los und sicher mitein­an­der vernetzt sind?
  • IoT-Inte­gra­tion: Welche Chan­cen bietet das Inter­net der Dinge für unser Unter­neh­men, und wie können wir es nutzen­brin­gend verwen­den?
  • Künst­li­che Intel­li­genz: Wie können wir IoT-Daten auswer­ten und die Infor­ma­ti­o­nen daraus für unser Unter­neh­men nutz­bar machen?
  • Mixed Reality-Anwen­dun­gen: Wie können wir Augmen­ted und Virtual Reality einset­zen, um Senso­r­in­for­ma­ti­o­nen im realen Kontext unmit­tel­bar zu visu­a­li­sie­ren?
Drei Männer stehen vor einem Bildschirm.

Magazinbeitrag

Forschungsfabrik: Mit IoT und AR alle Hände frei fürs Arbeiten

In der Produk­ti­ons­halle blinkt eine Warn­leuchte auf. Eine Tech­ni­ke­rin setzt die Augmen­ted Reality-Brille auf. In ihrem Sicht­feld erschei­nen alle Flur­för­der­fahr­zeuge mit ihrem Status. Sie erkennt schnell, welches Gerät eine Störung hat und behebt den Defekt: So funk­tio­niert eine Assis­tenz­lö­sung, die Tech­ni­ker:innen in einer Forschungsfabrik in Sachsen-Anhalt die Wartung von Produk­ti­ons­an­la­gen leich­ter machen soll.

„Das ist das, was wir heute im Compu­ting wollen: dass wir digi­tale Infor­ma­ti­o­nen direkt im Gesche­hen erhal­ten und nicht mehr vom Bild­schirm in die Reali­tät über­tra­gen müssen“, beschreibt HEC-Projekt­ma­na­ger Heiko Müller den Nutzen der Anwen­dung.

Mann und Frau in Sicherheitsbekleidung schauen in einem Kontrollraum auf Monitore

Referenz

Predictive Maintenance im Stahlwerk

Fehler von Anlagen lassen sich mit Predictive Maintenance prognostizieren. Wir erarbeiteten einen Proof of Concept, um herauszufinden, ob mit Daten im vorliegendem Format eine Predictive Maintenance Lösung bei ArcelorMittal Bremen realisierbar ist.

Digitalisierung Hafenlogistik: LKW warten auf Einlass in ein Hafen-Terminal

Magazinbeitrag

Smart Port: Digitalisierung der Hafenlogistik

Im Hambur­ger Hansa­ha­fen rollt es aus allen Rich­tun­gen: In einem Multi­pur­pose-Termi­nal werden moderne RoRo- und ConRo-Schiffe abge­fer­tigt, Contai­ner, PKW und LKW verla­den, Projekt­la­dung und Forst­pro­dukte umge­schla­gen sowie zahl­rei­che Service­leis­tun­gen rund um die Verpa­ckung und Lage­rung ange­bo­ten. Die Lage­rei- und Spedi­ti­ons­ge­sell­schaft im Stadt­teil Klei­ner Gras­brook ist das größte Termi­nal für rollende Verla­dun­gen im Hambur­ger Hafen.

Nun wird der Hafen zum Smart Port entwickelt. Eines der Vorhaben ist die Neuge­stal­tung des Termi­nal Opera­ti­ons System. Das von der HEC konzi­pierte System basiert tech­no­lo­gisch auf einem modu­la­ren Konzept: Micro­ser­vices, Self Contai­ned Systems und vorhan­dene IT-Systeme bilden die Module, die jeweils eine fach­li­che Aufgabe oder einen Prozess digi­tal abbil­den.

Person mit Tablet vor Maschine

Referenz

Datenvisualisierung für optimiertes Energiemanagement

Eine strukturierte Bündelung von Energiedaten zur Vorhersage und Prozessoptimierung für Produktionsbetriebe – die IoT-Anwendung unseres Kunden schafft die Voraussetzung für ein effizientes und nachhaltiges Energiemanagement. Wir entwickelten das Dashboard für die Anwendung.

Ein Container mit grünen Schließfächern steht bei Nacht auf einem Festivalgelände

Magazinbeitrag

IoT-Lösung für SafeBOXen: Schließfächer per Smartphone öffnen

Verlo­rene Schlüs­sel, Gedränge vor dem Ausga­be­tre­sen, Probleme beim Öffnen des Schlos­ses: Um diese Probleme zu vermei­den, sollen die Schlüs­sel nicht mehr analog, sondern digi­tal auf dem Smart­phone verfüg­bar sein.

Festi­val­be­su­cher sollen einfach eine App herun­ter­la­den, mit der sie ihr Schließ­fach buchen und öffnen können. Oder falls das Handy gerade darin auflädt: Einfach einen PIN am Termi­nal einge­ben und das gebuchte Fach springt wie an einer Pack­sta­tion auf.

Unsere Lösungswege zur nachhaltigen digitalen Vernetzung

Sorgen Sie für unmit­tel­bare Verbin­dun­gen! Wir entwi­ckeln mit Ihnen:

  • IoT-Stra­te­gie: Gemein­sam schaf­fen wir eine klare IoT-Stra­te­gie, die Ihr Unter­neh­men zukunfts­si­cher macht und neue Geschäfts­mög­lich­kei­ten eröff­net.
  • Komplexe IoT-Anwen­dun­gen: Wir entwi­ckeln für Sie Soft­wa­re­sys­teme, die beispiels­weise Ihre Produk­tion (Indus­trie 4.0), die Logis­tik, Ihr Anla­gen­ma­na­ge­ment oder Ihre Infra­s­truk­tu­ren und Gebäude opti­mal vernet­zen.
  • Anwen­dun­gen für Smart Grids: Wir reali­sie­ren Anwen­dun­gen für intel­li­gente Strom­netze, die deren Daten einfach visu­a­li­sie­ren und damit für die notwen­dige Trans­pa­renz sorgen.
  • Digi­tale Assis­tenz­sys­teme: Wir unter­stüt­zen Ihr Arbei­ten, zum Beispiel durch eine Verbin­dung von IoT mit Mixed Reality.
  • Predic­tive Analy­tics: Unter Nutzung von IoT und KI entwi­ckeln wir Systeme für prozess­be­zo­gene Analy­sen, die Ihre Entschei­dun­gen und Planun­gen unter­stüt­zen.

Diesen Nutzen bringt gute Konnektivität Ihrem Betrieb

  • Effi­zi­enz­stei­ge­rung: Verbes­serte Prozesse stei­gern die Produk­ti­vi­tät. Abläufe grei­fen Hand in Hand, wenn zum Beispiel Senso­ren den Zustand physi­scher Objekte melden und Prozesse darauf reagie­ren.
  • Arbeits­er­leich­te­rung: Wartung wird einfa­cher mit einer Kombi­na­tion aus IoT und AR, die Infor­ma­ti­o­nen zum beispiel über eine AR-Brille unmit­tel­bar erleb­bar macht. Die Hände werden so frei für die Arbeit.
  • Vermei­den von Ausfäl­len: Durch Analy­sen mittels Predic­tive Analy­tics können Störun­gen vermie­den und Wartungs­ak­ti­vi­tä­ten besser geplant werden. So wird die Effek­ti­vi­tät der Gesamt­an­lage nicht mehr beein­träch­tigt.
  • Neue Geschäfts­mo­delle: IoT ist für Sie eine zukunfts­wei­sende Möglich­keit, Ihr Geschäft weiter­zu­den­ken und sich neue Märkte und Ziel­grup­pen zu erschlie­ßen.

Vernetzen Sie mit uns Reales und Virtuelles!

Heiko Müller

Heiko Müller

Beratung Digitalisierung

0421 20750 400 E-Mail senden
Michael Braune

Michael Braune

Augmented und Virtual Reality

0421 20750 356 E-Mail senden

Unsere Lösungen im Überblick

Geschäfts­ideen

Prozess- opti­mie­rung

Kolla­bo­ra­tion

Soft­ware Life­cy­cle

Digi­tale Vernet­zung

Ihre Heraus­for­de­rung?