Effizientes Gestell-Management aus der Cloud

Chat

Hallo

Ich bin der Chatbot der HEC GmbH. Ich beantworte Ihnen Fragen zum Unternehmen, zur Bewerbung, zu Parkmöglichkeiten und ähnlichem!

Der Kunde

Der Kunde betreibt euro­pa­weit das Manage­ment für die Mehr­weg­lo­gis­tik von Gestel­len zur Auslie­fe­rung von Flach­glas. Das Unter­neh­men orga­ni­siert für über 120 Kunden insge­samt 370.000 Gestelle zum Trans­port von Glas­flä­chen.

Modernisierung erforderlich

Das beste­hende Lade­mit­tel­ma­na­ge­ment auf Basis einer Stan­dard­lö­sung, die seit 2006 im Einsatz war, wurde den neuen Anfor­de­run­gen an Ausse­hen, Usabi­lity, Geschwin­dig­keit und Anbin­dung moder­ner Endge­räte nicht mehr gerecht. Sie sollte daher neu entwi­ckelt werden, wobei die Erfah­run­gen aus der Nutzung und dem Betrieb mit der beste­hen­den Lösung in die Neuge­stal­tung einflie­ßen soll­ten. So sollte eine neue, moderne Platt­form entste­hen, über die die Gestelle der ange­schlos­se­nen Unter­neh­men zuver­läs­sig gema­nagt werden können.

Web-Plattform mit nutzerfreundlichem Design

Zunächst wurden in einer Vorphase die Anfor­de­run­gen für die Anwen­dung erho­ben und in einem Product-Back­log zusam­men­ge­führt. Die Prio­ri­sie­rung der Anfor­de­run­gen erfolgte anschlie­ßend gemein­sam mit dem Auftrag­ge­ber. Für das Abschät­zen der Komple­xi­tät wurden die einzel­nen Anfor­de­run­gen aus dem Product-Back­log aus verschie­de­nen Perspek­ti­ven beleuch­tet. Dazu nahmen neben den Entwick­lern und Testern auch Mita­r­bei­ter des Kunden an den Schätz­work­shops teil und konn­ten so ihrer Exper­tise und Erfah­rung einbrin­gen.

Die neue Platt­form wurde als Web-Anwen­dung mit einem zentra­len Server (Backend) reali­siert. Das Backend wurde als Spring Boot Anwen­dung konzi­piert, die ohne zusätz­li­chen Appli­ca­tion Server betrie­ben werden kann. Für das Fron­t­end wurde ein moderne, nutzer­freund­li­ches UX entwor­fen und über das Angu­lar-Frame­work umge­setzt.

Das Ergebnis

Die physi­schen Bewe­gun­gen der Gestelle werden nun als Buchun­gen über eine flexi­ble Engine im System abge­bil­det. Über die Platt­form ist für den Kunden der Stand­ort der Gestelle zu jedem Zeit­punkt iden­ti­fi­zier­bar. So ist bei Bedarf eine kontrol­lierte Rück­füh­rung möglich. Somit gibt es erheb­lich weni­ger Verluste, da eine genaue Verfol­gung der Gestelle möglich ist und in der Regel der Verbleib eines Gestells ermit­telt werden kann. Denn wenn Gestelle zu lange an einem Stand­ort stehen, werden Mieten fällig. Die Platt­form ermög­lich es, über die Planung der Rück­füh­rung von Gestel­len Fahr­ten zu konso­li­die­ren und damit Trans­port­ka­pa­zi­tä­ten zu sparen.

Ergänzt wird die Platt­form durch die Android- und IoS-App „Gestell­pool Scan­ner“. Sie macht es möglich, abhol­be­reite Trans­port­ge­stelle frei­zu­mel­den, sodass die Rück­füh­rung dieser zu dem Eigen­tü­mer logis­tisch geplant und umge­setzt werden kann.

Team und Methoden
  • Team beste­hend aus Requi­re­ment Engi­neer, Entwick­ler und Tester sowie Scrum Master
  • Story-Mapping und User Stories
  • Projekt­schät­zung über Plan­ning Poker
  • Agile Umset­zung nach Scrum
  • Program­mie­rung in Java unter Nutzung verschie­de­ner Open-Source-Lösun­gen

Ihr Ansprechpartner

Beratung Logistik und Industrie