Digitalisierungsberatung wo andere Urlaub machen

Referenzen

Digitalisierungsberatung für den Touristikverbund Wangerland Touristik GmbH

Der Kunde

Das Feri­en­­land Wanger­­land gehört zu den führen­­den Urlaubs-Regio­­nen an der Nord­­see. Das Team der Wanger­­land Touris­tik GmbH ist Ansprech­par­t­­ner für Gäste und Gast­­ge­­ber und betreibt bzw. betreut diverse touris­ti­­sche Einrich­tun­­gen.

Die Aufgabe

Die IT-Struk­tu­ren des Unter­­neh­­mens beste­hen derzeit aus evolu­tio­när und in den verschie­­de­­nen Berei­chen sehr unter­­schie­d­­lich gewach­­se­­nen Hard- und Soft­wa­re­­sys­te­­men.  Die unter­­schie­d­­li­chen Einsatzorte sind  Camping­plätze, Schwim­m­­bä­­der, Biblio­the­ken, Souve­­nier­­shops und drei Tourist­in­­for­­ma­tio­­nen mit Zimmer­­ver­­­mit­t­­lung und Verwal­tung.

Die dort einge­­setz­ten Soft­wa­re­lö­­sun­­gen verfü­­gen nicht über alle erfor­­der­­li­chen Funk­tio­­nen. Das bringt Medien­­brü­che mit sich und ist in der jetzi­­gen Form nicht zukunfts­­­si­cher. Um die Zukunfts­­­fä­hig­keit zu errei­chen, sollte ein profes­­sio­­nel­­ler und nach­hal­ti­­ger Digi­ta­­li­­sie­rungs­­­plan erar­­bei­tet werden, aus dem man konkrete Einzel­­maß­­nah­­men ablei­ten kann.

Die Umsetzung

In einer 3-teili­gen Work­shop-Reihe „IT-Bebau­ungs­plan Ist-Analyse“ wurden die Ziele defi­niert und die Kern­pro­zesse erho­ben. Dabei wurden gemäß dem SMART-Schema unmiss­ver­ständ­li­che Ziele defi­niert: Spezi­fisch, Mess­bar, Akzep­tiert, Realis­tisch, Termi­niert.

Zur Ist-Aufnahme der wesent­li­chen Geschäftspro­zesse, Geschäfts­ob­jekte, Anwen­dungs­land­schaft und IT-Infra­struk­tur des Unter­neh­mens haben wir vor Ort mit Anwen­dern und Gästen gespro­chen und erhiel­ten so ein realis­ti­sches Gesamt­bild.

Die weiteren Schritte

Entspre­chend werden die einzel­­nen Maßnah­­men der prio­ri­­sier­ten Liste umge­­setzt:

Einfüh­rung einer neuen Camping­­platz Soft­­ware

  • Erfas­­sung der Anfor­­de­run­­gen
  • Ausschrei­­bung der Soft­­ware
  • Einfüh­rung und Instal­la­tion

Einfüh­rung neuer Kassen­­sys­teme

  • Erfas­­sung der Anfor­­de­run­­gen
  • Ausschrei­­bung der Soft- und Hard­­ware
  • Einfüh­rung und Instal­la­tion

Die eingesetzten Methoden und Technologien

  • Brain­stor­ming
  • Inter­views mit den Mitar­bei­tern
  • Model­lie­rung der Archi­tek­tur

Projektbericht herunterladen

Das Ergebnis

Der Digi­ta­­li­­sie­rungs-Bebau­ungs­­­plan bildet die Grun­d­lage für die Beschaf­­fung bzw. Entwick­­lung und Imple­­men­ta­tion von Soft­wa­re­lö­­sun­­gen und der gesam­ten IT-Infra­struk­tur.
Es wurde ein 44 Punkte-Maßnahmenkatalog für die Erreichung der aufgezeigten Ziele erstellt, z.B. Auswahl und Beauftragung von Cloud-Diensten, Beschaffung, Installation sowie Konfiguration von Hardware, Konzeption und Umsetzung einer Unternehmenssoftware.  In einem vierten Workshop wurden der Entwurf des Bebauungsplans, die vorgeschlagenen Maßnahmen und deren Priorisierung in der Roadmap vorgestellt, diskutiert und verabschiedet.
Zur Priorisierung der Umsetzung wurde eine 4-Felder-Matrix (Eisenhower-Matrix) nach den Kriterien Dringlichkeit und Wirtschaftlichkeit erstellt.
Der Kunde konn-te anhand der klaren Bewertung sofort mit den ersten Maßnahmen beginnen. Für deren Umsetzung wurden Beratungspakete geschnürt.
Eines der ersten Pakete war das Anforderungsmanagement für den Kauf einer Campingplatzsoftware, das nächste die professionelle Ausschreibung für ein Kassensystem und die Bewertung der eingehenden Angebote.




 

         

Ihr Ansprechpartner für dieses Projekt

Digitalisierung