Jonglage mit 18.000 Spinden in 100 Umkleideräumen

Referenzen

Chat

Hallo

Ich bin der Chatbot der HEC GmbH. Ich beantworte Ihnen Fragen zum Unternehmen, zur Bewerbung, zu Parkmöglichkeiten und ähnlichem!

Der Kunde

Der Kunde ist einer der welt­weit größ­ten Hers­tel­­ler von Auto­­mo­­bi­len, der neben seinen Produk­ten auch Service­­leis­tun­­gen bietet. Inno­va­tive Tech­no­lo­­gien sowie hohe Quali­täts­­an­sprü­che spie­len in allen Berei­chen des Unter­­neh­­mens eine wich­tige Rolle.

Das Projekt


Entwick­­lung einer Webapp­li­­ka­tion und einer Lösung für Termi­nals zur Unter­­stüt­­zung der Vergabe und Verwal­tung von 18.000 Spin­­den an einem Produk­ti­­ons­­stan­d­ort.

Im Rahmen einer umfas­­sen­­den Digi­ta­­li­­sie­rungs­­stra­te­­gie für Unter­­neh­­men­spro­­zesse sollte auch die Verwal­tung von Spin­­den moder­­nen Anfor­­de­run­­gen ange­passt werden. Ziel war es, eine effek­tive Spin­d­­ver­­wal­tung für die etwa 18.000 Spinde in mehr als 100 Umklei­­deräu­­men zu schaf­­fen.

Die Herausforderung

Prio­ri­tät hatte die schnelle und ziel­­ge­rich­tete Entwick­­lung der Lösung. Deshalb hat sich unser Kunde zuguns­ten einer agilen Entwick­­lungs­­­me­thode nach Scrum entschie­­den.

Die Umsetzung

Als Teil­pro­jekt eines Inno­va­ti­ons­pro­gramms beim Kunden wurde die agile Soft­wa­re­ent­wick­lung nach Scrum erfolg­reich erprobt. Mit Scrum waren wir bereits nach den ersten beiden Sprints in der Lage, einen funk­ti­ons­fä­hi­gen Proto­typ für die Termi­nals zu präsen­tie­ren. In kurzer Zeit entstand in Zusam­men­ar­beit mit dem Fach­be­reich des Kunden eine anwend­bare Version der Lösung, die die Verwal­tungs­pro­zesse am Stand­ort seit­dem opti­miert unter­stützt.

Derzeit werden weitere Anfor­de­run­gen für den Fach­be­reich umge­setzt.

Die Projektdetails im Überblick

  • 12 Wochen
  • Team mit 2 Entwick­lern, 1 Requi­re­ments-Engi­neer, 1 Quali­täts­si­che­rer und 1 Scrum-Master

Die eingesetzten Technologien

  • Micro­soft .NET-Frame­work 4.6
  • Windows Presen­ta­tion Foun­da­tion
  • ASP.NET Web API
  • MS SQL Server
  • Angu­larJS
  • Inter­net Explo­rer 11

Projektbericht herunterladen

Das Ergebnis

Anstatt den bislang genutz­ten papier­­ba­­sier­ten Spin­d­­kar­ten werden nun Self-Services auf Termi­nals in den jewei­­li­­gen Räumen ange­­bo­ten, mit denen ein Mitar­­bei­ter einen Spind belegt oder wieder frei­­­gibt. Die Iden­ti­­fi­­ka­tion des Mitar­­bei­ters erfolgt auto­­ma­tisch über den RFID-Chip in seinem Mitar­­bei­ter­aus­weis. Weitere admi­­nis­tra­tive Funk­tio­­nen und Auswer­tungs­­mög­­lich­kei­ten werden durch eine Weban­wen­­dung bereit­­ge­­stellt.

Mitt­­ler­weile wird die Lösung an dem Stan­d­ort genutzt und ist so erfol­g­reich, dass sie stan­d­or­t­­über­­­grei­­fend Beach­tung im Unter­­neh­­men findet.




 

Ihr Ansprechpartner für die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen

Application Management, Digitalisierung