Externer Scrum Master bringt Team zurück in die Spur

Referenzen

Der Kunde

Unser Kunde ist mit 350 Stan­d­or­ten Deut­sch­­lands Mark­t­­füh­­rer unter den Baumärk­ten. Hinzu kommen 300 Märkte im Ausland. Mit einem Produk­t­­sor­ti­­ment von bis zu 60.000 Arti­keln wurden mit über 46.000 Beschäf­tig­ten 7,3 Mio. Euro an Waren­­wert umge­­setzt (2016).

Neugestaltung der Terrasse von zu Hause aus



Der vorhan­dene online Garten­pla­ner ist ein Service, mit dem private Haus­halte am eige­nen PC ihre Terrasse oder ihren Balkon neu gestal­ten können. Der Anwen­der bekommt im Anschluss eine Kosten­kal­ku­la­tion und eine Stück­liste für sein Projekt, die er weiter verfei­nern kann, bis er abschlie­ßend per Email eine detail­lierte Umset­zungs­an­lei­tung als PDF erhält. Damit geht er in den Baumarkt.

Organisatorische Unterstützung des Teams

Ein drit­t­­sei­ti­­ges Entwick­­ler­team sollte zusätz­­li­che Tools wie Planer für Sitz­­ge­le­­gen­hei­ten, Teiche, den Vorga­r­ten und passende Deko­a­r­ti­kel entwi­­ckeln. Nach mehrere Mona­ten Entwi­­ckungs­­a­r­­beit gemäß Scrum Frame­work wurde klar, dass das Team orga­­ni­sa­to­ri­­sche Unter­­stüt­­zung braucht, denn es gab zwar einen Product Owner (Kunde), aber keinen stän­­dig verfüg­­ba­ren Scrum Master.

Einführung gezielter Maßnahmen

Die HEC stellte dem Team für vier Tage pro Woche einen Scrum Master zur Seite, um die Arbeit zu verbes­sern. Es wurden folgende Punkte thema­ti­siert:

  • fehlende Fort­s­chritts­pro­gnose; kein Release-Plan
  • Viele tech­ni­sche Aufga­ben im Back­log, aber kein Zusam­men­hang zu User Storys
  • Eher Unter­grup­pen (Backend, Fron­t­end, DB, Grafi­ker) als ein gemein­sa­mes Team
  • fehlende Refi­ne­ment-Meetings

Die kunden­sei­tige Vorgabe war, prag­ma­ti­sche Verbes­se­run­gen einzu­lei­ten, ohne Unruhe in das Team zu brin­gen. Zu Beginn des Mandats wurden ein Scrum Assess­ment durch­ge­führt und mögli­che Verbes­se­rungs­maß­nah­men vorge­stellt. In der Folge wurden gezielt einzelne Maßnah­men einge­führt, wie:

  • Verwen­den von Story Points und gemein­sa­mes Schät­zen
  • Verwen­den eines Release Burn­down-Charts
  • Anwen­dung von verschie­de­nen Prio­ri­sie­rungs­tech­ni­ken
  • Durch­füh­rung von Retro­spek­ti­ven und Refi­ne­ments
  • Sprint­pla­nung unter Berück­sich­ti­gung der verfüg­ba­ren Ressour­cen
Die eingesetzten Methoden und Technologien
  • Scrum Frame­work
  • Angu­lar Frame­work
  • Daten­hal­tung in Excel

Projektbericht herunterladen

Das Ergebnis: Begleitung durch Scrum Master




Das Team wurde acht Monate vom Scrum Master beglei­tet. Die Kommu­­ni­­ka­tion zwischen den Mitglie­­dern wurde wesent­­lich verbes­­sert, die Arbeit für alle trans­pa­ren­ter und plan­­ba­­rer. Die Team-Happi­­ness pendelte sich auf einer 4-Stufen-Skala in der oberen Hälfte ein. Die neue Version des Garten­­­pla­­ners konnte termin­­ge­recht mit weite­ren konfi­­gu­rier­­ba­ren Garten­­e­le­­men­ten in Betrieb gehen.