Bild einer Autofelge

Verkaufsunterstützung im Vertrieb eines großen Automobilherstellers durch Augmented Reality – Pilotprojekt

Sehen, wo die Vorstel­lungs­kraft aufhört

Auf der Suche nach dem passenden Auto-Outfit hilft Augmented Reality dem Kunden dabei zu sehen, was noch gar nicht am Auto angebracht ist und Farben auszuwählen, die dem Auto stehen.

Kunde

Ein weltweit aufgestellter Automobilhersteller

Branche

Automobilindustrie

Lösungen

AR/VR Lösung zur Verkaufsförderung

Der Kunde

Der Kunde ist einer der welt­weit größ­ten Hers­tel­­ler von Auto­­mo­­bi­len, der neben seinen Produk­ten auch Service­­­leis­tun­­gen bietet. Inno­va­tive Tech­no­lo­­gien sowie hohe Quali­täts­an­sprü­che spie­len in allen Berei­chen des Unter­­­neh­­mens eine wich­tige Rolle.

Interaktive Fahrzeugkonfiguration



Die Vertriebs­s­parte des Kunden möchte für das Segment Räder/Reifen moderne Augmen­ted Reality (AR) Tech­no­lo­­gien zur Unter­­stüt­­zung der Verkaufs- und Service-Prozesse mit den Kunden einset­­zen. Ziel ist eine neue, inter­ak­tive Art des Erle­­bens von Fahr­­zeug­­kon­­fi­­gu­ra­tio­­nen und –infor­­ma­tio­­nen durch eine geeig­­nete Brille.

Einsatz der Daten­brille HoloLens©

Statt der bisher prak­ti­­zier­ten 2-dimen­­sio­na­len Dars­tel­­lung auf einem Bild­­schirm, liegt der Fokus dieses Vorha­­bens auf der räum­­li­chen Immer­­sion der Dars­tel­­lung einer Räder-Reifen-Kombi­na­tion an einem Origi­na­l­fahr­­zeug. So soll ein möglichst realis­ti­­scher Eindruck geschaf­­fen werden, der Kunden das Gefühl gibt, Räder oder andere Zube­hör­­teile befän­­den sich tatsäch­­lich am Fahr­­zeug, welches sie in der realen Welt vor sich betrach­ten. Möglich wird dies durch den Einsatz der Daten­­brille Micro­­soft Holo­Lens©.

Agile Umsetzung

Agile Entwick­lung in 2-Wochen Sprints. Zunächst muss­ten die zu verwen­den­den 3D-Modell-Daten abge­stimmt sowie die notwen­dige Hard­ware beschafft und ein Verkaufs­raum zum Scan defi­niert werden. Das Pilot­pro­jekt umfasst drei Phasen:

  • Initi­a­les Setup, das Aufbe­rei­ten der 3D-Daten sowie die Anzeige eines virtu­el­len Rades an einem Fahr­zeug in der zuvor einges­cann­ten Umge­bung
  • Entwick­lung von Anima­ti­o­nen zum Wech­seln von Felgen sowie eine Anima­tion, welche die Felge mit Rad drehend darstellt
  • Entwick­lung von Bild­ein­blen­dun­gen und Audio-Infor­ma­ti­o­nen an zuvor in der Umge­bung defi­nier­ten Punk­ten sowie das Hinzu­fü­gen und Wech­seln von Radna­be­n­ab­de­ckun­gen

Die eingesetzten Methoden und Technologien

  • Unity
  • Visual Studio
  • Spatial Mapping
  • Clip­ping
  • Occlu­sion

Intuitive Gestensteuerung und Sprachbefehle

Durch eine intu­i­tive Gesten­­steu­e­rung wird es möglich, mit der Holo­lens© zwischen verschie­­de­­nen Felgen-Desi­gns zu wech­­seln. Auch die Simu­la­tion von sich drehen­­den Reifen wird geschaf­­fen, um Kunden einen Eindruck von Felgen während des Fahrens zu geben. Grafi­­sche Einblen­­dun­­gen sowie Audio-Anwei­­sun­­gen helfen beim Verkauf der beson­­de­ren Service­­an­­ge­­bote des Kunden und machen die Erfah­rung leicht steu­er­­bar. Auch über Sprach­­be­­fehle können Felgen und Radna­­be­nab­­de­­ckun­­gen gewech­­selt werden.

Ihr Ansprechpartner für dieses Thema

Heiko Müller
Beratung Digitalisierung / Branche Logistik und Industrie

0421 20750 400 E-Mail senden