Waren nicht alleine reisen lassen: Tracking & Tracing für den Handel

Referenzen

Spezifikation und Umsetzung eines Tracking & Tracing-Systems für Transportprozesse

Der Kunde

Ein inter­na­tio­nal täti­­ges Handels­un­ter­­neh­­men mit Filial-  und Onli­­ne­­ge­schäft.

Die Herausforderung


Zur Über­wa­chung der Trans­port­pro­zesse von Pack­stücken wurde ein Tracking- und Tracing-Systems benö­tigt, dass den Weg jedes Pack­stücks auf Basis der Trans­port­auf­träge und der Status­mel­dun­gen der Trans­port­dienst­leis­ter nach­voll­zieh­bar macht.

Ziel war es Trans­pa­renz im Trans­port­pro­zess herzu­stel­len und so Prozess­feh­lern zeit­nah zu erken­nen.

Die Umsetzung

Des T&T-Systems basiert auf der Messung von Soll- und Ist-Zeiten im Trans­­por­t­pro­­zess entlang der erwar­te­ten Melde­­punkte. Dabei können, abhän­­gig von jedem Logis­ti­k­kno­ten (z.B. Umschlags­­punkt), unter­­schie­d­­li­che Soll­­zei­ten für jeden Melde­­punkt auf der Trans­­por­t­kette gepflegt werden.
So spannt sich im Tracking & Tracing System ein Netzwerk für alle relevanten Logistikknoten. Das Netzwerk ist flexibel für jeden Logistikknoten konfigurierbar, wobei Soll-Zeiten definiert werden können um daraus, den Packstück-Status zu jedem Zeitpunkt berechnen zu können.
Das zeitgerechte Erreichen eines Meldepunkts wird konfigurierbar, über eine „Ampel“  dargestellt.
Ein wesentlicher Bestandteil des Systems ist das Alerting, dessen Aufgabe es ist, Prozessfehler frühzeitig zu erkennen und proaktiv dem Nutzer zu melden. Prozessfehler können dabei abweichende Mengen beim Scan am Meldepunkt oder Abweichungen der Sollzeit (Maximalzeit) sein. Für jedes Packstück kann so ein Status über die verstrichene Zeit im Vergleich zur Sollzeit für einen Transport von Meldepunkt zu Meldepunkt errechnet werden.
Die HEC übernahm in diesem Projekt die Spezifikation und Konzeption sowie die Umsetzung, den Test und die Inbetriebnahme des neuen Tracking & Tracing Systems.

Projektdaten auf einen Blick




 

  • Lauf­zeit: 6 Monate
  • Projekt­team: 4 Mitar­bei­ter
  • Bran­che: Logis­tik

Eingesetzte Methoden und Technologien

  • Erar­bei­tung der Spezi­fi­ka­tion auf im Rahmen von Work­shops mit dem Kunden
  • Erar­bei­tung der Soft­ware-Archi­tek­tur
  • Beschrei­bung der Masken und Dialoge
  • Umset­zung auf Basis von Eclipse RCP, Hiber­nate, Spring, JBoss, Oracle
 
Den Projekt­be­richt herun­ter­la­den: PDF




 

Ihr Ansprechpartner

Application Management, Digitalisierung