Application Management für Bestandssoftware

Referenzen

Application Management Services bei einem Automobilhersteller

Der Kunde

Unser Kunde ist einer der größ­ten Hers­tel­­ler von Perso­­nen­­kraft­wa­­gen und Nutz­fahr­­zeu­­gen.

Die Aufgabe

Beim Kunden sind neben den Stan­dard-IT-Syste­men für die Produk­ti­ons- und Logis­tik­pla­nung und -steue­rung diverse klei­nere und mitt­lere IT-Systeme im Einsatz. Diese Lösun­gen enthal­ten kompakte Zusätze, die im Funk­ti­ons­um­fang der einge­setz­ten Stan­dard­soft­ware nicht enthal­ten sind. Meist schlie­ßen sie Funk­ti­ons­lücken oder entste­hen aufgrund sich verän­dern­der Prozesse und damit neuen Anfor­de­run­gen. Die Lösun­gen wurden bis dato von verschie­dens­ten inter­nen Mitar­bei­ten oder exter­nen Part­nern als Provi­der betreut. Nicht wenige dieser Appli­ka­tio­nen haben im Prozess eine hohe Bedeu­tung erlangt und der Schmerz ist groß, wenn diese „Schat­ten IT“ außer­plan­mä­ßig nicht zur Verfü­gung steht. Es entste­hen darüber hinaus hohe Risi­ken, die die Fach­be­rei­che einge­hen, wenn Doku­men­ta­tion und Service Level fehlen.

Die Umsetzung

Die Appli­­ka­tio­­nen wurden gemein­­sam mit der HEC in ein AMS-Modell über­­­führt. AMS steht für “Appli­­ca­tion Main­te­­nance & Enhan­­ce­­ment Service”.
Die Übergabe der Applikationen an die HEC erfolgte in einzelnen Transitionen, die aus der Übergabe des Quellcodes sowie der vorhandenen technischen Dokumentation und aus einzelnen Workshops zur fachlichen und technischen Erläuterung durch die bisherigen Provider bestand. Die Ergebnisse wurden jeweils in einem vorab erarbeiteten Standard-Betriebshandbuch dokumentiert.
Nach dem formalen Abschluss einer jeweiligen Transition ging die Verantwortung für die Applikation an die HEC über. Alle Anfragen in Form von Changes oder Requests gehen über eine zentrales Ticketsystem direkt an die HEC und werden dort im Rahmen der vereinbarten SLA’s bearbeitet.
Mit dem Abschluss der 8-monatigen Transitionsphase sind derzeit ca. 30 Applikationen mit Schwerpunkt Logistik in einem AMS-Modell bei der HEC gebündelt. Das Modell ist jedoch so gestaltet, dass jederzeit weitere Applikationen in das AMS-Modell aufgenommen werden können.

Projektdetails auf einen Blick


 

  • Über­nahme von ca. 30 Appli­ka­tion in das Appli­ca­tion Mana­ge­ment der HEC
  • Planung und Durch­füh­rung der entspre­chen­den Einzel­tran­si­tio­nen
  • Lauf­zeit: 36-mona­tige Appli­ca­tion Mana­ge­ment Services (davon 8-mona­tige Tran­si­ti­ons­phase)
  • Projekt­team: 1 Tran­si­ti­ons­ma­na­ger, 2-3 Projekt­mit­ar­bei­ter

Eingesetzte Technologien

  • Micro­soft Access, Micro­soft Excel
  • Micro­soft Visual Studio
  • Micro­soft .Net Frame­work, C#, WPF
  • PHP
  • Delphi
  • Micro­soft SQL Server, Oracle

Projektbericht herunterladen

Das Ergebnis



Im Erge­b­­nis erbringt die HEC entspre­chend der verein­­bar­ten Service Level Agree­­ments (SLA’s) das Appli­­ca­tion Mana­­ge­­ment für ca. 30 Appli­­ka­tio­­nen.

Durch die Vergabe und Bünde­­lung von Wartung und Weiter­ent­wick­­lung von IT-Appli­­ka­tio­­nen an die HEC erreicht unser Kunde eine Kosten­re­­duk­tion bei gleich­­zei­ti­­ger Stei­­ge­rung der Quali­tät und Flexi­­bi­­li­tät.









 

Ihr Ansprechpartner in diesem Bereich

Application Management, Digitalisierung