HEC Blog: Aus der HEC
Verfasst am 22. Juni 2020
Homeoffice-Erfahrungen

Stubenhocker: Der HEC Telefontalk

Bei der HEC hieß es wie in vielen ande­ren Unter­neh­men auch: Bleibt im Home­of­fice! Nun arbei­ten fast alle unse­rer Kolle­gin­nen und Kolle­gen schon seit Wochen von zu Hause aus. Was machen sie aus dieser Situa­tion? Das frag­ten sich auch die Kolle­gen Jan und Markus und haben mal bei eini­gen von ihnen ange­ru­fen. Seht selbst: Unsere Stuben­ho­cker-Video­talk-Reihe zur Corona-Krise.

#6 Bärbel: Daten sicher im Homeoffice

Verlinkt auf youtube.com
Zwei Mitarbeiter der HEC

Daten­­si­cher­heit im Home­of­­fice – Was muss jetzt bei der Arbeit im vermeint­­lich geschütz­ten Zuhause beach­tet werden? Wie funk­tio­­nie­ren prozess­­be­glei­tende Daten­­schutz-Maßnah­­men aus dem Home­of­­fice aus und wieso darf Alexa nicht mithö­ren? Bärbel Rolfes, Daten­­schutz­­be­auf­­tragte und Anfor­­de­rungs­­­ma­na­­ge­rin bei der HEC GmbH, gibt uns einen Einblick in die prak­ti­­sche Umset­­zung der Daten­­si­cher­heit.

#5 Sven: Ohne Programmierung

Verlinkt zu youtube.com
Zwei Mitarbeiter der HEC

Click your appli­­ca­tion! Durch die Entwick­­lung von Soft­­ware-Appli­­ka­tio­­nen mit Hilfe von Low-Code können Prozesse auto­­ma­ti­­siert werden, ohne viel zu program­­mie­ren. Das Ganze geht zum Beispiel mit Office 365. Welche Gefah­ren hier­­bei beach­tet werden müssen, was Citi­­zen Devel­o­per mit Schat­ten-IT zu tun haben und wieso Low-Codes auch in der Zukunft sinn­voll sind, erklärt uns Sven Siever­­­ding, Entwick­­ler und Bera­ter bei der HEC GmbH, per Video­­call.

#4 Rico: Home-Gemeinschaft

Verlinkt zu youtube.com
Zwei Mitarbeiter der HEC

"Lasst uns doch ein zwei­tes Daily machen - haup­t­­säch­­lich, damit man sich an dem Tag noch ein weite­res Mal sieht." Das hat sich Rico Saßen, Soft­­ware-Entwick­­ler und Bera­ter bei der HEC, für sein Team über­­legt. Sollen die Kolle­­gin­­nen und Kolle­­gen trotz Home­of­­fice zusam­­men­ha­l­ten. Denn auch bei Entwick­­lungs­­pro­jek­ten darf der sozi­ale Aspekt darf nicht zu kurz kommen.

#3 Thomas: Virtueller Lehrer

Verlinkt zu youtube.com
Zwei Mitarbeiter der HEC

Ein Lehrer und 20 Klas­­sen­räume, und in jedem davon sitzt nur ein einzi­­ger Schü­­ler oder eine Schü­le­rin. So sieht das aktu­ell in unse­rem IT-Bildungs­­haus aus, denn alle sind nun zu Hause und lernen im Home­of­­fice. Eigent­­lich setzt das IT-Bildungs­­haus auf eine enge persön­­li­che Betreu­ung der ange­hen­­den Fach­in­­for­­ma­ti­ke­rin­­nen und -infor­­ma­ti­ker. Doch in nur drei Tagen hat die Schule auf Remo­te­­be­trieb umge­­stellt - mit Erfolg!

#2 Dietmar: Nah am Kunden

Verlinkt zu youtube.com
Zwei Mitarbeiter der HEC

Analoge Arbeit wird ins Digi­­tale über­­tra­­gen, Work­­shops finden online statt und geeig­­nete Tools müssen erlernt werden. Die Anpas­­sung an die Arbeit von zu Hause bedeu­tet auch für viele Kunden zunächst infra­­struk­tu­relle Ände­run­­gen. Wie wird sich diese Anpas­­sung nach der Corona-Zeit auf unsere Arbeit auswir­ken? Und ist es trotz der digi­ta­len Umstel­­lung noch möglich, Nähe zum Kunden zu schaf­­fen? Per Video­­call gibt uns Diet­­mar, Kurs­­wech­­sel Unter­­neh­­mens­­be­ra­tung GmbH, einen Einblick!

#1 Malte: Vom Sofa aus virtuell

Verlinkt zu youtube.com
Zwei Mitarbeiter der HEC

Malte Well­­mann, spezia­­li­­siert auf 3D-Erfah­run­­gen und künst­­li­che Intel­­li­­genz, gibt uns einen Einblick in seine Arbeit und erklärt, wie sein Team zu Corona-Zeiten AR- und VR-Lösun­­gen entwi­­ckelt. Wie kann man digi­­tale Wohnungs­­­be­­sich­ti­­gun­­gen von zu Hause ermög­­li­chen? Braucht man dafür unbe­­dingt eine 3D-Brille? Und wie lange dauert so ein Projekt? Per Video­­call fragen wir nach!