HEC Blog: Aus der HEC
Verfasst am 07. September 2018
HEC hat Grund zum Feiern

Wir werden 30!

Bremen, Septem­ber 2018. Vor drei Jahr­zehn­ten entstand in Bremen eine Soft­wa­reschmiede, die für Unter­neh­men indi­vi­du­elle Soft­wa­re­pro­jekte reali­siert und umfäng­lich in den Berei­chen IT und Orga­ni­sa­tion berät: die Hansea­ti­sche Soft­ware-Entwick­lungs- und Consul­ting GmbH, kurz HEC. Gemein­sam im team neusta-Verbund konnte die HEC in den vergan­ge­nen Jahren weiter wach­sen und das Geschäfts­feld mit Ange­bo­ten wie dem IT-Bildungs­haus, der Soft­ware Akade­mie oder der Tochtergesellschaft Kurswechsel Unternehmensberatung weiter ausbauen.

1988 wurde die HEC als ein „Star­tup“  des Landes Bremen, Siemens und der pdv gegrün­det. Wesent­li­ches Ziel war es, moderne IT-Anwen­dun­gen insbe­son­dere für öffent­li­che Auftrag­ge­ber zu reali­sie­ren  und deren Prozesse zu verbes­sern. Sechs Jahre nach der Grün­dung wird Thors­ten Haase Geschäfts­füh­rer des Soft­ware- und Bera­tungs­hau­ses. Seit fast 25 Jahren beglei­tet Haase nun die HEC: „In den neun­zi­ger Jahren wurden viele Grund­steine für unsere heutige Arbeit gelegt, wie beispiels­weise die Program­mier­spra­che Java oder das Vorge­hens­mo­del Scrum. Schnell wuchs die Mitar­bei­ter­zahl an und wir konn­ten viele Projekte außer­halb Bremens umset­zen.“

Softwarehaus mit Erfahrung

So wandel­bar wie die IT-Bran­che selbst zeigte sich auch das Unter­neh­men. Die HEC hat die Chan­cen der Digi­ta­li­sie­rung und moder­ner Vorge­hens­wei­sen genutzt, Orga­ni­sa­tion und Prozesse verschlankt und in den vergan­ge­nen Jahr­zehn­ten Kunden als zuver­läs­si­ger und inno­va­ti­ver Part­ner zur Seite gestan­den. In enger, trans­pa­ren­ter Zusam­men­ar­beit mit dem Kunden werden Aufga­ben bei der HEC im Team gelöst. „Unsere Kunden profi­tie­ren nicht nur von dem Wissen unse­rer  160 Mitar­bei­ter.“ Gerade auch durch die Exper­tise aller Toch­ter­ge­sell­schaf­ten  von der Unter­neh­mens­gruppe team neusta, welcher sich die HEC 2008 anschloss, entstehen zukunftsweisende Softwarelösungen mit höchsten Qualitätsstandards. „Wir legen Wert darauf, dass wir unternehmensübergreifend beste Lösungen finden“, erklärt Haase. Aktuell spielen  beispielsweise Themen wie Augmented Reality, Blockchain oder künstliche Intelligenz eine große Rolle bei der Softwareentwicklung.

Expertise für die Zukunft

Doch nicht nur die Entwick­lung und Bera­tung stehen bei der HEC im Fokus. Auch der Trans­fer von Wissen ist ein wich­ti­ger Bestand­teil des Unter­neh­mens. 2013 wurde mit der Software Akademie der Grundstein dafür gelegt. „Für uns ist es wichtig, das Know-how unserer Mitarbeiter weiterzugeben und Plattformen für den Austausch über digitale Themen zu bieten“, so Haase. Neben der Software Akademie ist auch das IT-Bildungshaus ein einzigartiges Projekt der HEC. Dort werden die Experten in spe praxisnah zu Fachinformatikern ausgebildet. „Auch in Zukunft wird die HEC individuelle, auf den Kunden zugeschnittene Lösungen entwickeln und Plattformen für den Austausch und die Vermittlung von Expertise bieten“, erklärt Haase.

Das Jubi­läum begeht die HEC auf ihrer After-Work-Veran­stal­tung SOIREE | HEC am 20. September im Schuppen Eins. In zwangloser Runde lässt Thorsten Haase in einer Retrospektive die letzten 30 Jahre Revue passieren. Welche digitalen Themen die nächsten Jahre bestimmen werden, wird gemeinsam mit dem Publikum und Frank Düsterbeck mittels eines Artefakts aus den Liberating Structures erarbeitet. Freuen Sie sich drauf und melden Sie sich noch unter soiree@hec.de an!