HEC Blog: Markt & Trends
Verfasst am 21. Juni 2018
Sicherheit für die Informationsübertragung in der Logistik

HEC als Entwicklungspartner im Blockchain-Projekt HANSEBLOC

Die HEC GmbH ist eines von 10 Clus­ter-Mitglie­dern aus den Berei­chen Logis­tik, Wissen­schaft und IT, die sich im Konsor­tium HANSEBLOC zusam­men­ge­fun­den haben, um poten­ti­elle Mehr­werte der Block­chain-Tech­no­lo­gie für die Logis­tik zu eruie­ren. Koor­di­niert wird dies von der Logis­tik Initia­tive Hamburg e.V. (LIHH), geför­dert durch das Bundes­mi­nis­te­rium für Bildung und Forschung BMBF im Programm KMU-NetC.

Im Bereich Logis­tik und Trans­port ist die fälschungs­si­chere Versen­dung von Infor­ma­tio­nen an die Betei­lig­ten entlang der Logis­tik­kette ein großes Problem. Trans­port­be­gleit­pa­piere, Fracht­briefe und Zoll­do­ku­mente werden heute oft noch in Papier­form ausge­tauscht – und in eini­gen Fällen auch über E-Mail, Cloud­dienste oder Fracht­bör­sen. Mit der Block­chain-Tech­no­lo­gie ist eine Möglich­keit entstan­den, die Probleme nach­hal­tig in Koope­ra­tio­nen zu lösen und einen neuen Ansatz für voll auto­ma­ti­sierte Geschäfts­be­zie­hun­gen mit Ausfüh­rungs­ga­ran­tie zu schaf­fen.

Im Rahmen des Projek­tes HANSEBLOC (Hansea­ti­sche Block­chain-Inno­va­tio­nen für Logis­tik und Supply Chain Mana­ge­ment) soll anhand der Anwen­dungs­be­rei­che Land-, See- und Luft­trans­port das Inno­va­ti­ons­po­ten­tial dieser Tech­no­lo­gie für die Logis­tik erforscht werden. Die Mitglie­der konzi­pie­ren und reali­sie­ren proto­ty­pi­sche Anwen­dun­gen, die von Projekt­part­nern aus der Logis­tik in der Praxis evalu­iert werden.

Ein Schwer­punkt der HEC liegt in der Konzeption der Sicherheits- und Systemarchitektur für das Vorhaben. Dazu werden die beteiligten Systeme analysiert und erkennbare Risiken hinsichtlich Angriffssicherheit, Kopierschutz und Echtheit aufgezeigt.

Die Erfah­rung lehrt, dass – auch wenn der Nutzen offen­sicht­lich ist – die Akzep­tanz von neuen Tech­no­lo­gien oftmals abhän­gig ist von der Usabi­lity und der Nutze­rer­fah­rung der Endan­wen­der. Die HEC hat in diesem Konsor­tium einen zweiten Schwerpunkt auf diesen Aspekt gelegt und zeigt sich verantwortlich für die Gestaltung der Anwendungsoberfläche für die Blockchain. „Das Ziel ist der Entwurf einer ergonomischen, übersichtlichen und responsiven Anwendung, die den Nutzen der Blockchain-Technologie für den Anwender einfach erlebbar macht.“, so Heiko Müller, Projektverantwortlicher der HEC. Aus verschiedenen Aufgabenstellungen in der Logistik wie Transportmanagement, Dispositions- oder Logistikplanung- und Steuerungssysteme hat die HEC umfangreiche Erfahrungen mit den Anforderungen von Stakeholdern in der Logistik gesammelt, die sie nun in das HANSEBLOC-Projekt einbringt.

Die Projekt­lauf­zeit ist auf 2,5 Jahre ange­legt. Über die wissen­schaft­li­chen Part­ner der betei­lig­ten Hoch­schu­len werden Publi­ka­tio­nen in Fach­zeit­schrif­ten und Jour­na­len einge­reicht. Die Projekt­part­ner verspre­chen sich von HANSEBLOC belast­bare Anwen­dungs­bei­spiele, eine hohe Sicht­bar­keit und einen Wett­be­werbs­vor­teil im Markt.

www.hamburg-logis­tik.net