Das Scrum-Projekt-Planspiel 2018 – Teil 1: Die Einleitung

Blog – Technik und Methoden
Verfasst von Christian Seedig am 18. Mai 2018

Im zur HEC gehörenden IT-Bildungshaus findet im Mai und Juni zum zweiten Mal das Scrum-Planspiel-Projekt für die Umschüler und Umschülerinnen statt. Eine Trainingsplattform für ProductOwner und ScrumMaster

Hintergrund

Das IT-Bildungshaus bildet Menschen mit unterschiedlichen Vorerfahrungen in zweijährigen Umschulungen im Beruf des Fachinformatikers für Anwendungsentwicklung mit IHK-Abschluss aus. Der erste Ausbildungsjahrgang steht kurz vor der letzten Prüfung, danach beginnt die neue berufliche Laufbahn der Absolventen im team neusta und bei anderen Unternehmen.  Der zweite Jahrgang hat seit Juli letzten Jahres bereits HTML, CSS, PHP, Java SE und Java EE und die dazugehörenden Konzepte von Objektorientierung, Clean Code etc. gelernt. Die Teilnehmenden erhalten nun die Möglichkeit, alle bisher gelernten Inhalte in einem möglichst realitätsnah gestalteten Scrum-Projekt praktisch umzusetzen.

2017 betreuten Konstanze Steinhausen und Wiebke Gercken die damals drei Scrum-Teams parallel als ProductOwner (PO) und ScrumMaster (SM). In diesem Jahr unterstützen Kollegen der HEC sie bei der Aufgabe, die nun vier Teams zu begleiten.

Philosophie

Dieses Planspiel bietet allen Beteiligten die Möglichkeit selbst zu erleben, wie sich die Teamarbeit nach den Scrum-Prinzipien anfühlt und welche Anforderungen diese an die Einzelnen stellt. Die Teilnehmenden erfahren den Unterschied zwischen der Arbeit mit einem klassischen Projektmanagement, nach einem vorgegebenen Konzept, in einer komplexen Umgebung und der Arbeit in einem agilen Team mit guten Strukturen und kurzen Iterationen, ohne Lasten- oder Pflichtenhefte und ausufernden Projektplan.

Wir freuen uns, in diesem Jahr ProductOwnern und ScrumMastern aus der HEC die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Horizonte zu erweitern und sich in einer neuen Rolle auszuprobieren. Hier werden in den Entwicklerteams Erfahrungen gemacht, die in der Realität helfen werden, Fehler zu vermeiden und schneller zum Ziel zu kommen. Das Planspiel ist ein Trainingsbaustein auf dem Weg zum praxiserfahrenen Agilen Berater. Alle Teilnehmenden werden durch erfahrene Coaches begleitet, die ihnen täglich bei Fragen zur Seite stehen und Feedback zu ihrer Arbeit geben.

Die Teams 2018

Der Ausbildungsjahrgang wird in vier Scrum-Teams zu je sechs Entwicklern aufgeteilt, denen jeweils ein ProductOwner und ein ScrumMaster (alles Mitarbeitende der HEC) zugeteilt werden. Jedes Team hat eine eigene Produktvision und erstellt in drei Sprints eine eigene Webanwendung. Alle Produktivisionen haben, für die Region Bremen typisch, einen touristischen Hintergrund. Die zu entwickelnden Anwendungen werden einen Service zur Verfügung stellen, der typische Bedürfnisse von Reisenden zu befriedigt.

Eierwurfmaschine

Eierwurfmaschine

So stellt beispielsweise das Team „My Holiday Home“ eine Plattform zur Buchung einer passenden Unterkunft bereit, während die Entwickler von „Nur Burger“ dafür Sorge tragen, dass Alleinreisende und Familien mit auf sie zugeschnittenen Nahrungsangeboten versorgt werden können. Die Teams „Central Events“ und „Die Mobilitätsmacher“ kümmern sich darum das Bedürfnis von Spaß und Kultur zu bedienen, beziehungsweise den passenden fahrbaren Untersatz zu finden, um das Urlaubserlebnis vollkommen zu machen.

Vorschau 2019

Die Planung für nächstes Jahr sieht vor, dieses Projekt weiter zu entwickeln und es nicht mehr nur IT-Bildungshaus und HEC intern zur Ausbildung und als Trainingsbaustein zu nutzen. Wir wollen dann in der Lage sein,  auch interessierten Kunden dieses Intensivtraining anzubieten, um ihre ScrumMaster und ProductOwner zu schulen.

Über den weiteren Verlauf des “Scrum-Projekt-Planspiel 2018” halten wir Euch hier auf dem Laufenden.