• Referenzen

    Application Management für Bestandssoftware

Application Management Services bei einem Automobilhersteller

Der Kunde

Unser Kunde ist einer der größten Hersteller von Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen.

Die Aufgabe

Beim Kunden sind neben den Standard-IT-Systemen für die Produktions- und Logistikplanung und -steuerung diverse kleinere und mittlere IT-Systeme im Einsatz. Diese Lösungen enthalten kompakte Zusätze, die im Funktionsumfang der eingesetzten Standardsoftware nicht enthalten sind. Meist schließen sie Funktionslücken oder entstehen aufgrund sich verändernder Prozesse und damit neuen Anforderungen. Die Lösungen wurden bis dato von verschiedensten internen Mitarbeiten oder externen Partnern als Provider betreut. Nicht wenige dieser Applikationen haben im Prozess eine hohe Bedeutung erlangt und der Schmerz ist groß, wenn diese „Schatten IT“ außerplanmäßig nicht zur Verfügung steht. Es entstehen darüber hinaus hohe Risiken, die die Fachbereiche eingehen, wenn Dokumentation und Service Level fehlen.

Die Umsetzung

Die Applikationen wurden gemeinsam mit der HEC in ein AMS-Modell überführt. AMS steht für “Application Maintenance & Enhancement Service”.

Die Übergabe der Applikationen an die HEC erfolgte in einzelnen Transitionen, die aus der Übergabe des Quellcodes sowie der vorhandenen technischen Dokumentation und aus einzelnen Workshops zur fachlichen und technischen Erläuterung durch die bisherigen Provider bestand. Die Ergebnisse wurden jeweils in einem vorab erarbeiteten Standard-Betriebshandbuch dokumentiert.

Nach dem formalen Abschluss einer jeweiligen Transition ging die Verantwortung für die Applikation an die HEC über. Alle Anfragen in Form von Changes oder Requests gehen über eine zentrales Ticketsystem direkt an die HEC und werden dort im Rahmen der vereinbarten SLA’s bearbeitet.

Mit dem Abschluss der 8-monatigen Transitionsphase sind derzeit ca. 30 Applikationen mit Schwerpunkt Logistik in einem AMS-Modell bei der HEC gebündelt. Das Modell ist jedoch so gestaltet, dass jederzeit weitere Applikationen in das AMS-Modell aufgenommen werden können.

Das Ergebnis

Im Ergebnis erbringt die HEC entsprechend der vereinbarten Service Level Agreements (SLA’s) das Application Management für ca. 30 Applikationen.

Durch die Vergabe und Bündelung von Wartung und Weiterentwicklung von IT-Applikationen an die HEC erreicht unser Kunde eine Kostenreduktion bei gleichzeitiger Steigerung der Qualität und Flexibilität.

Projektdetails auf einen Blick

  • Übernahme von ca. 30 Applikation in das Application Management der HEC
  • Planung und Durchführung der entsprechenden Einzeltransitionen
  • Laufzeit: 36-monatige Application Management Services (davon 8-monatige Transitionsphase)
  • Projektteam: 1 Transitionsmanager, 2-3 Projektmitarbeiter

Eingesetzte Technologien (Auswahl)

  • Microsoft Access, Microsoft Excel
  • Microsoft Visual Studio
  • Microsoft .Net Framework, C#, WPF
  • PHP
  • Delphi
  • Microsoft SQL Server, Oracle

Den Projektbericht herunterladen: PDF

Ihr Ansprechpartner für Industrie 4.0 und die Automobilbranche