Agilität und Innovation im Kontext von Digitalisierungsprojekten

Heiko Müller hält am 21. Juni bei den IFF-Wissenschaftstagen seinen spannenden Vortrag

Über seinen Vortrag “Agilität und Innovation im Kontext von Digitalisierungsprojekten” schreibt er:

Innovation, Agilität und Digitalisierung sind in aller Munde. Kaum ein Artikel in den einschlägigen Print und Online-Medien der IT-Branche kommt mittlerweile ohne diese Schlagworte aus. Gerade durch die zunehmender Komplexität der Prozesse und Technologien erwartet der Markt von uns dass wir kreativ, flexibel, qualitativ hochwertig und wirtschaftlich und natürlich innovativ arbeiten.

Nur, wie kann das auch gelingen? Wie wird man innovativ, wie bleibt man es – reproduzierbar und nachhaltig? Wesentlich ist, die dafür passenden Rahmenbedingungen im Unternehmen zu schaffen.

Der oft praktizierte Weg „Wenige denken alles vor und schaffen Innovation mit einem Big-Bang“ ist endlich, begrenzt die Möglichkeiten und führt schließlich oft in eine Sackgasse.

Warum nicht das kreative und innovative Potential aller Mitarbeiter nutzen und sogar darüber hinaus sich dafür für Partner und Netzwerke öffnen und soweit mehr als nur die eigenen Kompetenzen und Kapazitäten nutzen?

Wie Unternehmen ihr Innovationspotential entfalten können und welche Voraussetzungen dafür vorhanden sein müssen, was die Stolpersteine und Beschleuniger dabei sind, erläutert dieser Vortrag.

“Digital Engineering technischer Systeme – der Weg zur Smart Factory”

ist das Thema der Fachtagung im Rahmen der IFF-Wissenschaftstage am 21. und 22. Juni 2017 in Magdeburg. Der globale Wettbewerb um die Führungsrolle bei der Entwicklung und Nutzung der neuen Technologien hat längst Fahrt aufgenommen. Doch noch immer ist die Frage des ›Wie‹ eine enorme Herausforderung für viele deutsche Unternehmen. Insbesondere der Mittelstand hat großen Beratungsbedarf. Wie können bestehende Produktionssysteme und Digitalisierung in Einklang gebracht werden? Welche konkreten Technologien eignen sich für das eigene Unternehmen? Wie lassen sich ganzheitliche Lösungen realisieren?

Programm der IFF-Fachtagung